Bauen und Gewerbe – nachhaltig unsere Heimat entwickeln

11.04.2019

Bauen und Gewerbe – nachhaltig unsere Heimat entwickeln 

Unsere Ziele:

  • Bei Fragen der Wohnungsnot muss die VG die dafür zuständigen Ortsgemeinden stärker unterstützen. Förderprogramme von übergeordneten Stellen sind zu nutzen, um bezahlbaren Wohnraum zügiger zu ermöglichen. Städtebauliche Verträge, genossenschaftlich-gemeinnützig orientierte Wohnungsbauvereine oder kommunale Zweckverbände bieten dabei Möglichkeiten, dieses Ziel vor Ort auszugestalten. Direkte oder gar rechtswidrige Eingriffe von oben in die Planungshoheit der Gemeinden, z.B. durch eine VG-weite oder kreisweite Wohnungsbaugesellschaft, lehnen wir ab.
  • Ein VG-weiter Baulückenbericht soll innerörtliche Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen. Die VG-Verwaltung soll daran anknüpfend Maßnahmen entwickeln.
  • Die Flächennutzungs- und Landschaftsplanung muss die Erweiterungsmöglichkeiten der Ortsgemeinden im Blick haben. Es braucht weitere Baugebiete, da der Zuzug in unsere Verbandsgemeinde anhält. Dabei dürfen die Belange der Landwirtschaft, der Naturschutz und die Verkehrbelastung nicht außer Acht gelassen werden.
  • Ausreichende Gewerbeflächen, die als Erweiterungsflächen genutzt werden können, müssen für heimische Betriebe vorgehalten werden. Darüber hinaus sollten Reserven für externe Interessenten bereitgehalten werden. Eine entsprechende Wirtschaftsanalyse soll Möglichkeiten und Potentiale ausloten.
  • Keine weiteren Windkraftstandorte sollen ausgewiesen werden. Durch Windkraft dürfen die Entwicklungsmöglichkeiten weder für die Landwirtschaft, noch für unsere Ortsgemeinden eingeschränkt werden.